Insolvenzschutz

Wie sind die Einlagen einer britischen Lebensversicherung abgesichert?

In England wird der Insolvenzschutz genauso groß geschrieben wie in Deutschland. In Deutschland gibt es für angeschlagene Versicherungsunternehmen die Protektor Lebensversicherungs-AG. Protektor wurde vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft gegründet, um angeschlagene Versicherungsunternehmen aufzufangen. Ziel von Protektor ist es die Verträge der Kunden fortzuführen, damit die Leistungen erhalten bleiben. Bisher gibt es erst einen Fall der von Protektor gestützt werden musste.

Für eine britische Lebensversicherung wird der Insolvenzschutz und damit eine Entschädigungsleistung über das Financial Services Compensation Scheme kurz FSCS gewährleistet. Die FSCS hat Ihren Sitz in London. Im Internet ist die FSCS unter folgender Internetadresse erreichbar: www.fscs.org.uk

Sollte eine britische Lebensversicherung zahlungsunfähig werden, können von der FSCS Entschädigungsleistungen beantragt werden. Deutsche Kunden werden dann genauso gestellt wie britische Kunden, jedoch nur, wenn die britische Lebensversicherung die in Deutschland angeboten wird, den Bestimmungen der FSCS entspricht und die Police in England ausgestellt wird.

Welche Leistung erbringt die FSCS im Rahmen Ihres Insolvenzschutzes?

Oberstest Ziel ist dabei immer den Vertrag des Kunden aufrecht zu erhalten. So wird die FSCS in erster Linie versuchen den Versicherungsvertrag bzw. den Versicherungsbestand des in Zahlungsschwierigkeiten geratenen Versicherungsunternehmens zu erhalten. Dabei kann die FSCS die Übertragung des Versicherungsbestandes auf ein anderes britische Versicherungsunternehmen veranlassen oder aber zumindest unterstützend dabei tätig sein.

Durch die strenge Aufsicht der britischen FSA (Financial Services Authority), die vor allem die Einhaltung der Anlagerichtlinien sowie die frei verfügbaren Mindest-Liquidität überwacht, kam es seit Gründung der FSCS im Jahre 2001 bisher zu keinem Insolvenzfall eines britischen Lebensversicherungsunternehmen.

Falls es jedoch zukünftig zu einer Insolvenz kommen sollte und eine britische Lebensversicherung gegenüber seinen Kunden zahlungsunfähig wird und auch die Möglichkeit einer Übertragung und Fortführung der Versicherungsverträge ausgeschlossen ist, können durch die FSCS folgende Entschädigungsleistungen beantragt werden.

2.000 Pfund sind zu 100% abgesichert!

Kommt es zu einer Entschädigungsleistung, unterliegt diese bestimmten Regeln und in manchen Fällen auch bestimmten Höchstgrenzen. Wenn es sich dabei um einen Lebens- oder Rentenversicherungsvertrag handelt, gibt es grundsätzlich keine Höchstgrenzen die beachten werden müssen. Die genauen Regeln für einen Erstattung werden von der FSA festgelegt. Grundsätzlich kann man jedoch von folgender Entschädigungsleistung ausgehen:

Es werden dabei die ersten 2.000 Pfund der Forderung gegenüber dem insolventen Versicherungsunternehmen vollständig erstattet. Die restliche Forderung wird dann zu 90% erstattet.

Die Entschädigungsleistung kann dann beantragt werden, wenn der Kunde einen Vermögensschaden erlitten hat, da die FSCS nur für einen tatsächlichen finanziellen Verlust leisten darf.

Jetzt Vergleichen

Britische Lebensversicherung Vergleich anfordern

BKI Newsletter




* Pflichtfeld

Link setzen bei:


BK Infoportale Logo